Sammelkarte

Sowohl regionale Produkte als auch das lokale Einkaufen rücken gerade im Kontext der Corona-Krise zunehmend in das Bewusstsein der Bevölkerung. Dennoch bleibt die Konkurrenz durch den Onlinehandel, beispielsweise durch günstigere Preise und bequemes Einkaufen von daheim Weiterhin groß. Mit der neuen HOCAL-Sammelkarte soll ein zusätzlicher Mehrwert für die Bürger geschaffen werden, den sie nur durch lokales Einkaufen generieren können. Ziel ist es durch die HOCAL-Sammelkarte die Attraktivität des lokalen Einkaufens und zeitgleich den Handel vor Ort nachhaltig zu stärken.

 

FAQ zur Sammelkarte

Wann bekommt man einen Stempel?

Einen Stempel gibt es ab einem Einkaufswert von 10 €. Damit ist die Kampagne auch für Kinder und Jugendliche geeignet, die ggf. nur ein kleines Taschengeld zur Verfügung haben bzw. bietet auch für geringer verdienende Menschen die Möglichkeit teilzunehmen.

Zusätzlich gibt es eine Staffelung, um bei höheren Einkäufen mehrere Stempel zu bekommen.
50 € = 2 Stempel; 100 € = 3 Stempel; 150€ = 4 Stempel; 200 € = 5 Stempel

Die Stempelkarten werden bei allen teilnehmenden Geschäften ausgegeben und mit den Neubürgertaschen verteilt.

Wie viele Stempel muss man sammeln?

Für eine volle Stempelkarte werden 15 Stempel benötigt. Das bedeutet, es wurden pro Karte mindestens 150 € in Holzminden statt beim Onlinehandel oder auswärts ausgegeben.

Stempel gibt es sowohl beim Einzelhandel als auch bei der Gastronomie. Einer Erweiterung um Dienstleister und Anbieter von Freizeitangeboten ist angedacht. Diese vier Branchen erhalten unterschiedlich farbige Stempel. So kann später nachvollzogen werden, wo der Kunde vorwiegend Geld ausgibt.

Wie können die Gegenleistungen eingelöst werden/wo bekommt man Sie?

Volle Stempelkarten können nur beim Stadtmarketing eingelöst werden. Die Gegenleistungen stammen von den teilnehmenden Geschäften in Holzminden und können Gutschriften, Rabatte, Sachpreise oder Ähnliches sein. Welche Gegenleistungen und in welcher Menge zur Verfügung gestellt werden entscheidet jedes Unternehmen selbst. Die Gegenleistungen stehen für ein halbes Jahr nach dem Prinzip „Wenn weg, dann weg“ zur Verfügung und werden in Form eines Gutscheins vom Stadtmarketing ausgegeben. Nach einem halben Jahr aktualisieren wir den Bestand. So kann bei den Unternehmen flexibel auf die Verwendung der Stempelkarte reagiert werden.

Sonderziehungen/Tombola

Sofern eine Datenschutzerklärung unterschrieben (bei Kindern und Jugendlichen von einem Erziehungsberechtigten) wird, kann jeder mit einer vollen Sammelkarte an einer halbjährlichen Sonderziehung für Sonderpreise teilnehmen. Hier wird es nur wenige, dafür aber attraktive Sachpreise oder Gutscheine von (Premium) Sponsoren geben.