Bericht des Kreispräventionsrates zu geplanten Projekten und zu Wechseln im geschäftsführenden Vorstand

Bericht des Kreispräventionsrates zu geplanten Projekten und zu Wechseln im geschäftsführenden Vorstand

Holzminden – Übergabe des Vorsitzes von Bürgermeister Christian Belke an Landreat Michael Schünemann

Nach 2-jähriger Amtszeit wechselt der Vorsitz im Kreispräventionsrat turnusmäßig. Holzmindens Bürgermeister Christian Belke übergab in der 9. Sitzung den Staffelstab planmäßig an Landrat Michael Schünemann weiter. Belke zeigte sich äußerst zufrieden mit der Entwicklung des Kreispräventionsrates und stellte in seinem Dank an alle Akteure des Rates die entwickelten praktischen Projekte voran. „Die entwickelten Actionbounds der Arbeitsgruppe Jugend oder auch des nun anlaufenden Brötchentütenprojekts, im Zeitraum vom 01. bis zum 07. Juli 2024 in den regionalen Bäckereien, der Arbeitsgruppe „Straftaten gegen ältere Personen“ sind beste Belege dafür, dass der Kreispräventionsrat eben nicht nur ein Diskussionsforum aller Präventionsakteure ist sondern den Praxisbezug zum Wohle der Menschen in unserer Region in den Vordergrund stellt. Das ist nur möglich, weil der Kreispräventionsrat finanzielle Unterstützung von außen bekommt, wie beispielsweise durch großartige Konzerte des Polizeiorchesters Niedersachsen oder des Heeresmusikkorbs Hannover in unserer schönen Stadthalle. Vielen Dank an alle Mitstreiter.

Neue Projekte vorgestellt

Und es soll praktisch weitergehen. Denn die nächsten Projekte sind bereits vorbereitet.

Im Rahmen der Sitzung wurden diese Projekte präsentiert, darunter mehrere „Actionbound“-Initiativen, die sich der Prävention von Alkoholmissbrauch und der Aufklärung über Medien und Extremismus widmen.

Zudem wurde ein Theaterprojekt vorgeschlagen, das sich mit Fremdenfeindlichkeit und dem Miteinander auseinandersetzt und für das kommende Schuljahr geplant ist. Dieses Projekt soll in Zusammenarbeit mit lokalen Schulen durchgeführt werden, um Schülerinnen und Schüler direkt zu erreichen und zu sensibilisieren.

Herbstaktion 2024: Übergang in den Ruhestand

Ein weiteres Highlight ist die geplante Herbstaktion 2024, die sich mit dem Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand beschäftigt. Die Veranstaltung zielt darauf ab, ältere Bürgerinnen und Bürger in dieser Lebensphase zu unterstützen und zu stärken. Weitere Informationen werden hierzu noch separat folgen.

Ab dem 1. September 2024 übernimmt nun Landrat Michael Schünemann den Vorsitz des Kreispräventionsrats. Gleichzeitig gab der Rat bekannt, dass Frau Esra Artes ab August 2024 die Position im geschäftsführenden Vorstand des Kreispräventionsrates übernehmen wird, nachdem Frau Andrea Wessel aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist. Der Kreispräventionsrat dankt Frau Wessel für ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit im Vorstand. Sie hat maßgeblich zur organisatorischen Entwicklung und Umsetzung von Präventionsmaßnahmen beigetragen. Ihr Engagement und ihre Fachkompetenz waren stets eine Bereicherung für den Rat. Im Juni 2024 wurde ihr als Zeichen des Danks ein Blumenstrauß überreicht.

Für weitere Informationen und Details zu den Projekten und Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an den Kreispräventionsrat oder besuchen Sie unsere Website.

Indisch riechen, erfahren, schmecken - Aromenseminar „Die Welt der indischen Gewürze“ Es gibt noch freie Plätze

Indisch riechen, erfahren, schmecken - Aromenseminar „Die Welt der indischen Gewürze“ – Es gibt noch freie Plätze

Wer etwas für Europa eher Außergewöhnliches essen möchte, greift dafür auf Speisen aus dem asiatischen Raum zurück. Die Vielfalt der dort heimischen Gewürze bietet eine geschmacklich besondere Erfahrung für den Gaumen. Zu
einer kulinarischen Exkursion in die Welt der indischen Gewürze lädt das Stadtmarketing Holzminden Interessierte mit einem Angebot innerhalb seiner Duft- und Aromenseminarreihe ein: Am Sonntag, dem 30. Juni, gibt Rajinder Kumar, Inhaber des Restaurants Lion in Höxter, einen Einblick in die hierzulande weitgehend unbekannte Gewürzvielfalt Indiens.

Das Geheimnis der indischen Küche liegt in der Verwendung der vielen verschiedenen Gewürze, die die indischen Speisen erst schmackhaft, interessant und bekömmlich machen und mit denen Seminarleiter Rajinder
Kumar bestens umzugehen versteht. Ob Garam Masala, Kurkuma, Kardamom oder Koriander – jedes Gewürz hat sein ganz eigenes Aroma und in zahlreichen Inhaltsstoffen verbergen sich reine Wunderkräfte.
Im Herzen von Holzminden, in den Räumlichkeiten des Reichspräsidentenhauses, begeben sich die Teilnehmenden für zwei Stunden auf eine besondere kulinarische Reise und bekommen die bedeutendsten indischen Gewürze zu
riechen, erfahren Wissenswertes über ihren Einsatz in Speisen und genießen kleine Kostproben.

Das Aromenseminar findet am Sonntag, dem 30. Juni 2024, von 16 bis 18 Uhr statt und wird bei geringer Teilnehmerzahl vom Reichspräsidentenhaus in das Restaurant Cactus in Holzminden verlegt.

Anmeldungen für 27 Euro pro Person nimmt die Stadtmarketing Holzminden GmbH gerne unter Tel. 05531 / 99 29 60 entgegen.

Schutz vor Betrug: Brötchentütenaktion in Holzminden startet im Juli 2024

Schutz vor Betrug: Brötchentütenaktion in Holzminden startet im Juli 2024

Holzminden – Eine dringende Initiative nimmt Fahrt auf: Der Kreispräventionsrat Holzminden startet die Brötchentütenaktion mit den lokalen Bäckereien am 01. Juli 2024, um ältere Menschen vor Betrugsmaschen zu schützen.

In den letzten Jahren ist die Zahl der Betrugsfälle, die speziell auf Senior*innen abzielen, alarmierend gestiegen. Betrüger*innen nutzen zunehmend Methoden, um ältere Menschen an der Haustür, am Telefon oder sogar beim Einkaufen um ihr Geld zu bringen. Die Schäden gehen oft in die Tausende von Euros, ganz zu schweigen von den psychischen Belastungen, die die Opfer erleiden.

Eine schlaue Idee gegen skrupellose Täter

Um dieser bedrohlichen Entwicklung entgegenzuwirken, hat die Arbeitsgruppe „Senioren“ im Kreispräventionsrat Holzminden eine originelle und effektive Lösung entwickelt: Brötchentüten als Informationsmedium. „Brötchen gehören zum Alltag. Wenn wir präventive Botschaften auf Brötchentüten drucken, erreichen wir die Menschen direkt in ihrem täglichen Leben,“ erklärt Werner Friedrich vom Weissen Ring.

Für diese Aktion sind die lokalen Bäckereien unerlässlich. Während des Aktionszeitraums werden Brötchentüten, die prägnante Warnungen und Tipps enthalten, in allen teilnehmenden Bäckereien verteilt. Diese Tüten sind nicht nur ein Transportmittel für frische Brötchen, sondern auch ein wichtiges Aufklärungsmedium.

Die Mitarbeiter*innen in den Bäckereien spielen eine Schlüsselrolle dabei. Sie sind angewiesen, jede Brötchenbestellung ab dem 01.07.2024 in eine der speziellen Tüten zu verpacken und die Kunden auf die wichtigen Informationen hinzuweisen. „Wir wollen, dass die Menschen aufmerksam werden, dass sie die Warnungen lesen und ernst nehmen,“ Elke Leuckel vom Seniorenrat. Durch diese gezielte Ansprache sollen besonders Senior*innen sensibilisiert und geschützt werden.

Diese Aktion ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie gemeinschaftliche Anstrengungen einen erheblichen Unterschied machen können. Die Bäckereien im Landkreis zeigen Verantwortung und Engagement, indem sie aktiv an der Verbreitung der präventiven Botschaften mitwirken.

Wie geht es weiter?

Der Kreispräventionsrat hofft, dass diese Aktion nicht nur kurzfristig Wirkung zeigt, sondern auch langfristig zu einer erhöhten Aufmerksamkeit und Vorsicht bei Senior*innen führt. „Wir appellieren an alle Bürger*innen, besonders an die jüngeren Generationen, ihre älteren Familienmitglieder und Freunde auf diese Gefahr hinzuweisen und die wichtigen Botschaften aus den Brötchentüten zu teilen,“ Christian Rusniok vom Polizeikommissariat Holzminden.

Kontakt für weitere Informationen:

Für weitergehende Fragen und Unterstützung steht der Kreispräventionsrat Holzminden zur Verfügung.

Gartenfestival LebensLust - Haus und Garten stilvoll gestalten

Gartenfestival LebensLust - Haus und Garten stilvoll gestalten

Die Temperaturen steigen, die Vögel zwitschern und der Garten ist zum Leben erwacht – schon klopft der Sommer an die Tür! Und damit ist es wieder Zeit für das Gartenfestival „LebensLust“ in Hardegsen. Im einmaligen Ambiente des Kurparks und vor der historischen Kulisse der Burg Hardeg erwartet Sie vom 28. bis zum 30. Juni 2024 täglich zwischen 10 und 18 Uhr ein buntes Angebot rund um Haus und Garten. Mehr als 100 Aussteller bieten mit frischen Blumen, Stauden und Gehölzen sowie stilvollen Deko-Elementen und Gartenmöbeln unzählige Gestaltungsideen für das eigene Heim. Gartengeräte, Kunsthandwerk, Schmuck sowie Lifestyle- und Wellnessprodukte runden das Angebot ab.

Eine kulinarische Reise durch regionale, nationale und internationale Köstlichkeiten laden zum Schlemmen und Verweilen ein.

Kostenlos parken, Shuttleservice und Depot

Dazu steht ein kostenfreier Parkplatz zur Verfügung. Von hier aus bringt Sie ein kostenloser Shuttlebus direkt zum Festivalgelände und nach Ihrem Besuch wieder zu Ihrem Auto zurück. Als zusätzlicher Service wird ein Depot eingerichtet. Hier können Sie Ihre gekauften Pflanzen am Eingang lagern und diese am Ende des Besuchs in der speziell ausgewiesenen Parkzone mit dem eigenen Auto abholen und stressfrei verladen.

Eintrittspreise und weitere Infos

Die Eintrittspreise liegen in diesem Jahr bei 10 Euro für eine Tageskarte, 15 Euro für eine Zwei-Tages-Karte und 20 Euro für eine Dauerkarte. Wie üblich ist das gesamte Festivalgelände barrierefrei und Hunde dürfen an der kurzen Leine mitgeführt werden. Tickets gibt es bereits jetzt online auf www.lebenslust-hardegsen.de

Das LebensLust-Team freut sich auf Ihren Besuch!

Alles auf einen Blick!
• Pflanzen, Deko, Gartenmöbel und -geräte
• Kunsthandwerk, Schmuck, Lifestyle und Wellness
• Speis und Trank
• Kostenlos parken inklusive Shuttle-Service
• Depot für stressfreies Einladen der Einkäufe
• Barrierefreies Gelände
• Hunde an der kurzen Leine erlaubt

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
• 28. bis 30. Juni 2024
• Täglich von 10 bis 18 Uhr
• Tageskarte 10 Euro
• Zwei-Tages-Karte 15 Euro
• Dauerkarte 20 Euro
• Onlinetickets auf www.lebenslust-hardegsen.de

Weitere Informationen sind unter www.lebenslust-hardegsen.de erhältlich.

„Spiel & Spaß“ in der Stadtbücherei Holzminden

„Spiel & Spaß“ in der Stadtbücherei Holzminden

In den Sommerferien wird in der Stadtbücherei wieder gespielt! Zu folgenden Terminen sind Kinder von 8 bis 11 Jahren herzlich zum Mitspielen eingeladen: Mittwoch, 3. Juli, Mittwoch, 17. Juli und Mittwoch 31. Juli jeweils von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr. Das Bücherei-Team stellt alte und neue Spiele vor, die gemeinsam gespielt werden. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos; um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen in der Stadtbücherei: dienstags und donnerstags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 13 Uhr. Tel. 05531/93640 oder per E-Mail: buecherei@holzminden.de. Adresse: Obere Straße 30, 37603 Holzminden.

Autorenlesung mit Hund in der Katholischen Grundschule

Autorenlesung mit Hund in der Katholischen Grundschule

Das gab es noch nie: Eine Lesung mit Hund! Kinderbuchautor Henrick Clausing war mit seinem Hund Filou angereist. Filou ist allerdings keine Begleitung, sondern steht bei den Lesungen im Mittelpunkt des Geschehens! Filou beanspruchte die Bühne in der Aula der Katholischen Grundschule direkt für sich. Während der Lesungen waren die Kinder der 1. bis 4. Klasse entsprechend gefordert: Sie hörten Henrick Clausing gebannt zu und gleichzeitig ließen sie Filou nicht aus den Augen. Filou wiederum zeigte sich ganz entspannt und war nicht immer bereit, auf die Ansprache seines Herrchens zu hören. Ein ganz normaler Hund, könnte man meinen. Die Kinder staunten, als sie hörten, dass Filou ein Trauerbegleithund ist: Filou nimmt sich der Menschen an, die trauern, und spendet Trost. Man kann ihm alles erzählen, denn er hört zu, ohne zu unterbrechen. Er kann sogar Tränen riechen. Für seinen „Job“ hat Filou eine lange Ausbildung durchlaufen. In dem Buch „Auf diese Pfoten ist Verlass! Hunde im Einsatz“ kommen neben Filou weitere Hunde zu Wort, die von ihren Aufgaben berichten. Die Kinder lernten neben Wasserrettungshund Lonzo und Artenschutzspürhund Fietje viele Hunde kennen und erfuhren von ihren Aufgaben und ihrer langjährigen Ausbildung. Die Kinder erfuhren, welche Rolle dabei die Hundeleberwurst spielt. Henrick Clausing gab in der Lesung jedem Hund eine eigene Stimme und Akzent, wodurch er die Persönlichkeit eines jeden Tieres unterstrich.

Während der Lesung wurden die quirligen Illustrationen aus dem Buch gezeigt. Als die Kinder auf einem Bild Filou finden sollten und auf den falschen Hund zeigten, sprang Filou plötzlich auf und bellte. Dies war für alle ein Beweis, dass Filou immer ganz Ohr ist, auch wenn er scheinbar schläft. Sein Herrchen erzählte viele Anekdoten aus ihrem gemeinsamen Leben und zeigte zum Ende der Lesung liebenswerte Fotos, die mit „Aaahs“ und „Ooohs“ der Kinder kommentiert wurden. Nach der Lesung unterschrieb Henrick Clausing jedem Kind eine Buchkarte und Filou stand für ausgiebige Streicheleinheiten zur Verfügung. Denn Filou liebt Kinder über alles…

Henrick Clausing zeigte sich sehr gerührt, als er und Filou zum Abschied je eine „Leckerli“-Tüte von den Kindern überreicht bekamen. Er bedankte sich für die herzliche Betreuung durch die Katholische Grundschule und durch die Stadtbücherei, die die Lesung über die Büchereizentrale Niedersachsen organisiert hatte. Das Buch „Auf diese Pfoten ist Verlass“ ist in der Stadtbücherei für Kinder kostenlos ausleihbar oder kann in den örtlichen Buchhandlungen erworben werden.

DAS WINTERMÄRCHEN - Theater Open Air mit der bremer shakespeare company

DAS WINTERMÄRCHEN - Theater Open Air mit der bremer shakespeare company

Sie sind traditionell und legendär zugleich: Die Auftritte der bremer shakespeare company im Weserrenaissance Schloss Bevern!

Veranstalter ist das Kulturressort des Landkreises Holzminden, auch diesmal freundlich unterstützt durch den Freundeskreis Schloss Bevern. In diesem Jahr bringt das Ensemble, das für seine fulminanten wie humorvollen Inszenierungen bekannt ist, die Romanze „Das Wintermärchen“ auf die Bühne des Schlossinnenhofes. Die Handlung ist im sonnigen Sizilien angesiedelt:

König Leontes, seine schwangere Frau Hermione und Polixenes, König von Böhmen frönen ihrer gegenseitigen Liebe und Freundschaft. Doch aus heiterem Himmel bezichtigt Leontes seine Frau der Untreue mit Polixenes. Trotz aller Beschwörungen von Hermiones Unschuld und aller Bitten, wieder zur Vernunft zu kommen, lässt Leontes seine Frau ins Gefängnis werfen. Er glaubt, das neugeborene Mädchen „Perdita“ sei Polixenes’ Tochter und lässt es auf dem Meer aussetzen. Als urplötzlich auch noch der gemeinsame Sohn Mamillius stirbt, bricht Hermione zusammen, sodass man von ihrem Tod berichtet. Von bitterer Reue geplagt, sieht Leontes sein Unrecht ein – doch hat er sein ganzes Glück vernichtet. 20 Jahre später lebt Perdita als adoptierte Tochter von Schäfern in Böhmen. Mit dem Sohn des Königs Polixenes verbindet sie eine heimliche Liebe. Auf einem ausgelassenen Schafschurfest wird ihre Verbindung entdeckt, und die zwei fliehen vor Polixenes’ Zorn nach Sizilien

Ort: Schlossinnenhof

Dauer: zwei Stunden, inklusive Pause

Regie: Patricia Benecke. Mit: Simon Elias, Tim D. Lee, Petra-Janina Schultz, Markus Seuß

Wir freuen uns auf Sie!

Informationen und Karten unter Tel. (05531) 707 148 und 140 und kultur@landkreis-holzminden.de

„WAR und ist KRIEG“: Begleitprogramm zur Kunstausstellung in der Stadtbücherei

„WAR und ist KRIEG“: Begleitprogramm zur Kunstausstellung in der Stadtbücherei

Vom 8. Juni bis zum 13. Juli ist in den Räumen der Stadtbücherei die Kunstausstellung „WAR und ist KRIEG“ während der Öffnungszeiten zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung lädt die Stadtbücherei zu folgendem Begleitprogramm ein:

Am Mittwoch, 19. Juni liest die Reporterin und Autorin Veronica Frenzel aus ihrem Buch „In eurem Schatten beginnt mein Tag – Wie die Nazi-Vergangenheit meiner Familie mich bis heute rassistisch prägt“. Frenzel legt schonungslos offen, wie sie das NS-Gedankengut ihrer Großeltern und die deutsche Geschichte überhaupt geprägt haben und wie Rassismus und andere Formen der Diskriminierung bis heute in ihr und in unserer Gesellschaft wirken.

Veronica Frenzel, geboren 1982 in München, ist freie Radio- und Print-Journalistin in Berlin und arbeitet für Deutschlandradio, Stern, das SZ-Magazin. Davor war sie vier Jahre Reporterin beim Tagesspiegel.

Am Freitag, 21. Juni wird der Dokumentationsfilm „Zuflucht - Zuversicht - Zukunft: 12 Kriegskinder erzählen“ gezeigt. Die Filmemacher:innen sind anwesend und laden zu einer anschließenden Gesprächsrunde ein. Der Filmemacher Thomas Knüppel komponierte aus zwölf Zeitzeug:innen-Interviews mit Menschen aus Essenrode diese berührende Dokumentation. Sie zeigt individuelle Perspektiven auf Flucht und Vertreibung, sowie die Erinnerung an die gemeinschaftliche Flucht des „Elisenhof-Trecks“ mit zwölf Familien und zwei französischen Kriegsgefangenen aus Pommern vor der herannahenden Roten Armee bis nach Essenrode. Die Dokumentation beleuchtet überdies aus der Perspektive der Kriegsenkel-Generation transgenerationale Aspekte sowie die Bedeutung des sich Erinnerns.

Das Jahr 1945 hat das niedersächsische Dorf Essenrode – wie unzählige andere Orte – in besonderer Weise geprägt. Essenrode verdoppelte nahezu seine Einwohnerzahl durch die Aufnahme von Flüchtlingen und Vertriebenen aus Pommern, West- und Ostpreußen, Schlesien, dem Sudeten- und Wartheland, dem Baltikum, Bessarabien und Galizien. In den Folgejahren kamen dann auch Flüchtlinge aus der sowjetischen Besatzungszone und später aus der DDR hinzu. Die heimatlosen Menschen fanden Zuflucht in Essenrode. Viele der Kriegskinder und ihre Familien leben noch heute in dem Dorf bei Braunschweig. 75 Jahre danach initiierten Sabine C. Langer und Roland Remus ein Projekt zur Frage, wie Einheimische und Ankommende ihre eigene Zukunft und die des Dorfes in die Hand nahmen.

Am Mittwoch, 3. Juli liest der Braunschweiger Lyriker, Satiriker und Politpoet Thorsten Stelzner aus eigenen Texten und Gedichten zu den Themen „Krieg und Frieden“ und „Freiheit und Wehrhaftigkeit“. Stelzner rundet die Lesung mit Texten von Tucholsky, Kästner, Hesse, Brecht und anderen Autor:innen ab, um die lyrische Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit, gerade auch im Zusammenhang mit „WAR und ist KRIEG“ herzustellen.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei! Aufgrund der begrenzten Plätze wird ein frühzeitiges Erscheinen empfohlen.

Sowohl die Ausstellung „WAR und ist KRIEG“ als auch die Abendveranstaltungen beinhalten schwere, aber sehr wichtige gesellschaftsrelevante Themen. Der Schwerpunkt liegt jedoch nicht auf Informationen – denn davon haben die meisten mehr als genug – , sondern auf dem persönlichen Bezug und auf der Bereitschaft, sich selbst Fragen zu stellen. Die Veranstaltungen bieten Raum, sich auf die jeweilige Thematik einzulassen und sich von den berichteten Erlebnissen und aufkommenden Fragen berühren zu lassen. In vielen Familien wurde weder über die Erlebnisse im 1. Weltkrieg noch über die im 2. Weltkrieg bzw. die Nazi-Zeit gesprochen. Es galt – und gilt auch heute oft noch – eine Kultur des Schweigens. Wie dies nachwirkt und nachfolgende Generationen belastet, wird erst seit wenigen Jahren öffentlich diskutiert. Die Stadtbücherei möchte hierzu einen Beitrag leisten und lädt herzlich zu einem lebendigen Austausch ein.

Das Projekt wird gefördert durch die Braunschweigische Sparkassenstiftung, die GLS Treuhand und die Kulturstiftung des Landkreises Holzminden.

Weitere Informationen in der Stadtbücherei Holzminden, Tel. 05531/9364-0, buecherei@holzminden.de. Adresse: Obere Straße 30, 37603 Holzminden. Öffnungszeiten: Di + Do 11-18 Uhr; Mi + Fr + Sa 10-13 Uhr und auf http://buecherei.holzminden.de

Mitgliederversammlung des Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. - Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2023

Mitgliederversammlung des Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. - Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2023

Neuhaus, den 05.06.2024 - Der Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. freut sich, die Ergebnisse der diesjährigen Mitgliederversammlung bekannt zu geben, die am 05. Juni 2024 im Haus des Gastes stattfand. Die Mitglieder fanden sich ein, um über die Erfolge des vergangenen Jahres und die zukünftige Ausrichtung zu sprechen.

Die Themenschwerpunkte Rad- und Wandertourismus sind für die Solling-Vogler-Region weiterhin Hauptarbeitsschwerpunkte und die wichtigsten Zugpferde für Touristen. Als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ bietet die Region ein gutes Wanderwegenetz, welche durch viele Aktive und Ehrenamtliche in der Region dauerhaft gepflegt wird. Insgesamt 19 Unterkünfte in der Solling-Vogler-Region sind als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Diese Unterkünfte bieten besondere Annehmlichkeiten und Services für Wanderer und tragen maßgeblich zur Attraktivität der Region bei. Der im letzten Jahr neu entwickelten Wanderflyer mit Fokus auf die 16 Qualitätstouren, ergänzt die bereits bestehenden Wanderkarten und Wanderführer der „Wilden Heimat“. Der Weser-Radweg war auch im Jahr 2023 der meist befahrensten Radfernweg Deutschlands. Die Entwicklung weiterer regionaler Themenrouten gestaltet sich aus finanziellen Gründen häufig schwierig. Der R1-Radweg erhielt 2023 eine umfangreiche Förderung im Bereich Marketing.

Um den Bekanntheitsgrad der Region weiter zu steigern, wurden 2023 verschiedene Messen und regionale Veranstaltungen besucht mit besonderem Fokus auf Aktivangebote aus der Region.
Im Rahmen der Digitalisierung wurde eine hochmoderne Bilddatenbank entwickelt und steht den SVR-Mitgliedsorten zur Verfügung. Die Plattform bietet nicht nur eine beeindruckende Auswahl an Bildern, sondern auch eine intelligente Suchfunktion, die den Workflow für alle Mitgliedsorte innerhalb der Solling-Vogler-Region vereinfacht. Für die Regionalmarke Echt! bietet die neue Regionalkarte mit 65 regionalen Anbietern eine kulinarische Reise durch die Region. Der Geschäftsführer des Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Manuel Liebig gibt Einblicke in die neuen Projekte der Regionalmarke: „Mit Unterstützung der Akteure hier vor Ort und den LEADER-Regionen Harzweserland und VoglerRegion ist es gelungen, Fördermittel in Höhe von ca. 90.000,00 Euro für die Regionalmarke einzuwerben. In den kommenden 2 Jahren werden wir damit unsere Regionalmarke Echt! touristisch deutlich weiterentwickeln können.

Der Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. setzt auch in Zukunft auf die enge Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Partnern. Tourismusverbänden, Naturschutzorganisationen, lokale Unternehmen und Gemeinden, um die Region noch attraktiver und nachhaltiger zu gestalten.

Der Vorstand wurde aufgrund der vorbildlichen Buchführung einstimmig entlastet. Der Wirtschaftsplan für das Jahr 2024 wurde ebenfalls einstimmig genehmigt.

Tanzen, Feiern, Schlemmen und Zusammensitzen - Fest an den Teichen Zwei Sommerabende mit Live-Musik

Tanzen, Feiern, Schlemmen und Zusammensitzen - Fest an den Teichen – Zwei Sommerabende mit Live-Musik

Der 14. Juni gespickt mit groovigen Funk-Songs, Hits der Disco-Ära bis hin zu Glanzlichtern aktueller Popmusik sowie der 15. Juni gefüllt mit Rock‘n Roll der 50er, Perlen der 80er und 90er Jahre und Musik der aktuellen Dance Charts – beim diesjährigen Fest an den Teichen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer Lust auf Tanzen und Feiern hat oder einfach mit Freunden zusammensitzen, schlemmen und den Abend genießen möchte, ist beim Fest an den Teichen genau richtig.

„Ein ruhiger Teich umrahmt von Bäumen im satten Grün mitten in Holzminden – ein Ort, wie geschaffen für eine Sommerparty mit Livemusik. Das Ambiente ist einzigartig“, schwärmt Inga Schaper, Teamleiterin Eventmanagement bei der Stadtmarketing GmbH. „Mit der nunmehr 3. Auflage hat sich das Fest an den Teichen inzwischen als fester Termin in unserem Veranstaltungskalender etabliert. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder die Braunschweigische Landessparkasse als Hauptsponsor für dieses Event gewinnen konnten.“

Im Juni verwandelt sich das Gelände am Unteren Teich wieder in ein Festivalgelände mit besonderem Flair. Am Freitag, 14. Juni, und Samstag, 15. Juni, können sich die Besucher*innen jeweils von 18 bis 23 Uhr auf Livemusik, kulinarische Leckerbissen und gekühlte Getränke freuen. Statt mobile Toilettenkabinen, wie sie in den vergangenen Jahren zum Einsatz kamen, werden die Toiletten in diesem Jahr von der HAWK bereitgestellt. „Wir haben mit der Hochschule eine Vereinbarung getroffen, sodass unsere Festival-Besucher die Toiletten in der Mensa nutzen können“, berichtet Volkmar Stanoschek, Geschäftsführer der Stadtmarketing Holzminden GmbH.

Übertragung des EM-Eröffnungsspiels in der HAWK

Besucher*innen des Festes an den Teichen, die sich das EM-Eröffnungsspiel nicht entgehen lassen möchten, können dieses in der HAWK verfolgen. Die Hochschule organisiert die Liveübertragung des Spiels Deutschland gegen Schottland für ihre Studierende. Volkmar Stanoschek: „Ich freue mich und bin sehr dankbar, dass die Hochschule unseren
fußballinteressierten Festivalgängern die Möglichkeit bietet, sich in den benachbarten Räumlichkeiten das Spiel anzuschauen. Fußball und Musikveranstaltung ergänzen sich somit optimal.“

Abwechslungsreiche Musik für Jedermann

Nachdem zum Festival-Auftakt im vergangenen Jahr mit einer Rolling Stones-Coverband vor allem Fans klassischer Rockmusik angesprochen wurden, setzt das Stadtmarketing in diesem Jahr ausschließlich auf Partybands, die ein breiteres Musikspektrum bedienen. Den Anfang machen am Freitag, 14. Juni, um 20 Uhr „Saturday Funk Fever“. Die 10-köpfige Funk- und Soulband spielt Tanz- und Unterhaltungsmusik, die von den Klassikern der 70er Jahre bis zu aktuellen Hits reicht. Legenden der Groove Musik wie z.B. Stevie Wonder, Earth, Wind & Fire bis hin zu aktuellen Künstlern wie z.B. Jan Delay, Bruno Mars, Amy Winehouse oder Seeed finden
sich in dem abwechslungsreichen Repertoire der Band wieder. Bereits ab 18 Uhr legt DJ Francis auf und bringt die Besucher*innen schon einmal vorab in Stimmung.

Am Samstag, dem 15. Juni, sorgt ab 20 Uhr „Die Bandmanufaktur“ für mitreißende Musik und beste Stimmung. Die sieben Vollblutmusiker spielen neben Rock-, Pop- und Partyklassiker auch die aktuellen Charts rauf und runter. So zählen zu ihrem Repertoire Elvis und Queen aber auch Ed Sheeran, Imagine Dragons und The Weekend sowie Die Ärzte, Christian Steiffen, Cro, Andreas Gabalier, etc. Bevor „Die Bandmanufaktur“ um 20 Uhr loslegt, animiert DJ Sonoro das Publikum zu guter Laune und zum Tanzen.
Bei dem sommerlichen Fest dürfen kühle Getränke nicht fehlen, die gibt es an den Allersheimer Getränkewagen, an dem Stand der Cocktailmafia sowie beim Weingut Böhm, das die Holzmindener bereits vom Weinfest kennen. Für das leibliche Wohl sorgen Pillys Crêperie und Imbiss Meyer.

Einkaufen bis 16 Uhr - Handeln, Schnäppchen jagen, Schätze finden Innenstadt-Flohmarkt am 15. Juni

Einkaufen bis 16 Uhr - Handeln, Schnäppchen jagen, Schätze finden – Innenstadt-Flohmarkt am 15. Juni

Der einmal im Jahr stattfindende Flohmarkt in der Holzmindener Innenstadt erfreut sich wachsender Beliebtheit und lockt am Samstag, dem 15. Juni, von 10 bis 16 Uhr wieder zahlreiche Besucher*innen in die City. Ob Kleidung, Schmuck, Haushaltswaren oder kleine Möbel – in die Stadt der Düfte und Aromen gibt es an diesem Tag für jeden etwas zu entdecken.

Wer Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen, sich ein Plätzchen in der Oberen Straße, der Mittleren Straße oder der Marktstraße zu suchen. „Kinder können kostenlos auf einer Decke ihre Spielsachen, Bücher und vieles mehr anbieten“, erklärt Inga Schaper, Teamleiterin Eventmanagement der Stadtmarketing Holzminden GmbH die Rahmenbedingungen. „Erwachsene zahlen für ihren Platz – unabhängig, ob sie ihr Hab und Gut auf einer Decke oder
an einem Tisch feilbieten – 5 Euro pro laufendem Meter. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es gilt das Prinzip ‚Wer zuerst kommt, mahlt zuerst‘.“ Wer an dem Innenstadt-Flohmarkt teilnehmen möchte, muss allerdings ein paar Regeln beachten. So sind die PKW‘s nur bis 09:30 Uhr zum Entladen in der Fußgängerzone erlaubt. Geschäfts-, Haus- und andere Eingänge dürfen nicht versperrt werden. Außerdem ist ein Rettungsweg von 3,5 Metern freizuhalten. Die Standgebühren werden am Veranstaltungstag eingesammelt. Alle Trödler*innen können in der Oberen Straße, in der Mittleren Straße und in der Marktstraße nach Herzenslust stöbern und shoppen. „Der Flohmarkt ist eine tolle Gelegenheit, seine alten Schätzchen zu verkaufen, Schnäppchen zu machen und die Holzmindener Innenstadt zu beleben“, sagt Inga Schaper. „Auch die Geschäfte haben am 15. Juni bis 16 Uhr
geöffnet und freuen sich auf zahlreiche Besucher*innen.“

Des Weiteren nutzt der Hospiz-Verein Region Holzminden e.V. die Gelegenheit, sich zum Auftakt seines 25-jährigen Jubiläums im Rahmen des Innenstadt-Flohmarktes zu präsentieren, ebenso wie der neu gegründete Pflegedienst LebensArt, der sich und seine Leistungen an diesem Nachmittag vorstellt.

Leipziger Gewandhausmusiker erneut zu Gast im Schloss Bevern - Matinee-Konzert mit dem Blüthner Trio Leipzig am 6. Juni

Leipziger Gewandhausmusiker erneut zu Gast im Schloss Bevern - Matinee-Konzert mit dem Blüthner Trio Leipzig am 6. Juni

Es ist eine persönliche Verbundenheit, die den Leipziger Gewandhausmusiker Gunnar Harms immer wieder ins Weserbergland führt. Seine Konzerte mit dem Grieg-Quartett und dem Mendelssohn-Quartett sind den Musikinteressierten auf beiden Seiten der Weser noch in bester Erinnerung. Am 9. Juni kommt Gunnar Harms nun erstmals mit dem Blüthner Trio Leipzig zu einem Matinee-Konzert ins Weserrenaissance Schloss Bevern.

Das Blüthner Trio Leipzig fand sich während der Corona-Pandemie zusammen.

Gunnar Harms, Violinist im Gewandhausorchester Leipzig und erster Geiger des Mendelssohn-Quartetts, hatte schon einige Triokonzerte mit seiner Gewandhauskollegin Gayane Khachatryan mit einem Leipziger Pianisten gespielt und auch eine ganze Reihe von Sonatenprogrammen mit der Pianistin Hazel Beh. 2020 gründete Gunnar Harms dann mit Gayane Khachatryan und Hazel Beh ein neues Trio, das im Dezember 2020 im Livestream vor etwa 3000 Zuschauern ihr Debüt gab, wegen Corona noch ohne Publikum. Danach wuchs das Repertoire und die Familie Blüthner gab die Zustimmung zur Verwendung des Namens ihrer weltbekannten Flügel für den Namen des in Leipzig verwurzelten Trios.

Das Programm des Matinee-Konzerts entstand bei den Vorbereitungen für das diesjährige Bachfest in Leipzig, das unter dem Motto „Choral Total“ steht. Zu hören sind die jeweils zweiten Trios von Robert Schumann und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Sie entstanden 1847 bzw. 1845 und zeigen die beiden Komponisten auf der Höhe ihres Könnens. Beide Werke wurden in Leipzig uraufgeführt. Schumann erzielt in der Coda des ersten Satzes eine beruhigende Schlusswirkung mit einer choralartigen Passage, während Mendelssohn den Choral „Vor Deinen Thron tret´ich hiermit“ als jubelnden Höhepunkt des letzten Satzes inszeniert. Schumanns Trio ist mehr lyrischen Charakters und zitiert mehrfach das Lied „Dein Bildnis wunderselig hab ich im Herzensgrund“ aus dem Liederkreis op.39. Clara Schumann schrieb über das Werk ihres Mannes: „Es gehört zu den Stücken Roberts, die mich von Anfang bis zum Ende in tiefster Seele berühren und entzücken. Ich liebe es leidenschaftlich und möchte es immer wieder spielen“.

Eimngeleitet wird das Programm durch Beethovens Variationen op. 44, die ein sehr einfaches Thema von Dittersdorf in immer komplexerer Art in 14 Variationen beleuchten.

Das Konzert beginnt am 9. Juni um 11.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 18 €, ermäßigt. 15 €. Reservierungen über kontakt@schlossfreunde-bevern.de oder bei der Schlossinformation Tel.Nr. 05531 707148.

Traditionelles Köhlerhandwerk erleben und genießen - Meilerfest in Uslar Delliehausen in der Solling-Vogler-Region lädt ein

Traditionelles Köhlerhandwerk erleben und genießen - Meilerfest in Uslar Delliehausen in der Solling-Vogler-Region lädt ein

Das Meilerfest ist eine schöne Gelegenheit, die traditionelle Handwerkskunst des Köhlerns kennenzulernen und einen gemütlichen Tag in geselliger Runde zu verbringen. Damit lebt das alte Handwerk der Köhlerei neu auf. Der Solling-Heimatverein Delliehausen veranstaltet auch in diesem Jahr am Sonntag, den 2. Juni 2024 ein Meilerfest.

Das Programm beginnt um 10:00 Uhr am Meilerplatz mit dem Anstecken des Holzkohlenmeilers. Nachdem der erste Rauch aufgestiegen ist und der Meiler mit der Verkohlung der Holzscheite beginnt, geht es am Meilerplatz mit dem Gottesdienst um 11:00 Uhr weiter. Begleitet wird der Gottesdienst von dem Posaunenchor Volpriehausen und dem gemischten Chor Delliehausen. Das „Köhleressen“ ist eine gut schmeckende Erbsensuppe so wie sie früher von den Köhlern gekocht und gegessen wurde. Denn die Köhler waren nur selten zu Hause und mussten ihr Essen selbst zubereiten. Die Erbsensuppe, nach alter Tradition, ist sicherlich eine besondere Delikatesse und eine schöne Möglichkeit, die Lebensweise und die kulinarischen Vorlieben der Köhler von damals kennenzulernen. Auch für die Grillfreunde ist gesorgt. Die Verwendung der original Delliehäuser Holzkohle für das Grillen von Bratwürstchen und Steaks verspricht ein besonderes Geschmackserlebnis. Das gebratene Mett in Folie im Lagerfeuer bietet eine kulinarische Abwechslung. Zu den angekündigten Zeiten können interessierte Gäste den Erklärungen des Meilers lauschen.

Am späten Nachmittag wird dann der Meiler vom Kopf her und der „Quandel“, das Herzstück des Meilers, geöffnet und mit kleineren Holzstücken verfüllt, damit keine Hohlräume beim Verkohlen des Meilers entstehen. Das Meilerfest verspricht ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt und lässt die traditionsreiche Köhlerei in lebendiger Atmosphäre wieder aufleben.

„WAR und ist KRIEG“: Kunstausstellung in der Stadtbücherei mit Vernissage am 8. Juni 2024

„WAR und ist KRIEG“: Kunstausstellung in der Stadtbücherei mit Vernissage am 8. Juni 202413:02:17

Die Stadtbücherei lädt herzlich zur Kunstausstellung „WAR und ist KRIEG“ ein, die vom 8. Juni bis zum 13. Juli während der Öffnungszeiten zu sehen ist.

Die Ausstellung vereint drei unterschiedliche künstlerische Auseinandersetzungen zum Thema Krieg: Yvonne Salzmann (*1965, Deutschland), Yuliia Shkvarchuk (*1993, Ukraine) und Sabina Kaluza (*1967 Polen) reflektieren in ihren Arbeiten die Einflüsse des Krieges auf sehr persönliche Art und Weise. Mit zwei Stelen für ihre Großväter zeigt Sabina Kaluza ihre künstlerische Auseinandersetzung mit der Geschichte ihrer beiden Großväter. Der eine, ein Pole, starb im Konzentrationslager, der andere, ein Deutscher, kämpfte als Soldat der Deutschen Wehrmacht. „Heeresgruppe mit Franz“ erinnert an den Opa mütterlicherseits und „Jedem das Seine! Leo“ an den Opa väterlicherseits. Beide Großväter stammten aus Oberschlesien. Yvonne Salzmann zeigt überblendete Bilder aus dem 2. Weltkrieg mit Bildern aus dem Familienalbum und der Frage nach dem Wirken in nachfolgende Generationen, sowie zwei Kurzfilme „OPAPA“ und „DAS FOTOALBUM“. Die Filme beziehen sich auf ein gefundenes Tagebuch ihres Urgroßvaters Gottfried Täuber aus dem 1. Weltkrieg und ein Fotoalbum ihres Großvaters Gerhard Giera aus der Besatzungszeit Norwegens aus dem 2. Weltkrieg. Yuliia Shkvarchuk zeigt mit „Grüße aus Chernihiv“ Fotos aus der Stadt Chernihiv im Norden der Ukraine und wie der Krieg das Leben verändert hat. Yuliia Shkvarchuk hat ihre Arbeiten, neben einigen Plakatbildern, als Postkarten auf einem Postkartenständer wie in einem Touristikbüro präsentiert. Der Hintergrund: Die Ukraine im Besonderen ist seit Tschernobyl ein Ziel für Katastrophentourismus, auch genannt „dark tourism“.

Die Ausstellung ist vom 8. Juni bis 13. Juli 2024 während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei für alle Interessierten geöffnet: Dienstags und donnerstags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 13 Uhr. In diesem Zeitraum ist mit zwei Lesungen und einer Filmvorführung mit anschließender Diskussion ein umfangreiches Begleitprogramm geplant, das in Kürze veröffentlicht wird.

Zur Vernissage am Samstag, 8. Juni um 11 Uhr lädt die Stadtbücherei Holzminden herzlich ein.

Herr Bürgermeister Belke wird die Ausstellung eröffnen. Nach einem Grußwort von Herrn Oliver Fuchs, der die Braunschweigische Sparkassenstiftung als Hauptförderer vertritt, wird Kurator Lino Heissenberg in die Ausstellung einführen. Die Künstlerinnen Yvonne Salzmann und Sabina Kaluza sind anwesend.

Die Ausstellung wird gefördert durch die Braunschweigische Sparkassenstiftung und die GLS Treuhand.

Weitere Informationen in der Stadtbücherei Holzminden, Tel. 05531/9364-0, buecherei@holzminden.de. Adresse: Obere Straße 30, 37603 Holzminden. Öffnungszeiten: Di + Do 11-18 Uhr; Mi + Fr + Sa 10-13 Uhr.